Wir beraten Sie gerne:

Telefon: 089 - 51919743

E-Mail: info@onverso.de

Montag - Freitag
9:00 Uhr - 19:00 Uhr

Wie Sie die beste Rechtsschutzversicherung für sich finden

Das Wichtigste in Kürze

  • Mehrere Bausteine: Eine Rechtsschutzversicherung besteht aus mehreren Bausteinen. Abgedeckt werden können der Privatrechtsschutz, Arbeit und Beruf, Verkehr sowie Miet- und Vermieterrechtsschutz.
  • Große Preisunterschiede: Verschiedene Tests haben gezeigt, dass es unter den Anbietern vereinzelt große Preisunterschiede bei dennoch gleicher Leistung gibt. Ein Preisvergleich loht sich daher immer.
  • Leistungsausschlüsse beachten: Die Rechtsschutz-Tarife sind dafür bekannt, dass nicht alles abgesichert werden kann. So führt beispielsweise eine Verpflichtung auf Schadenersatz zu einem Auschluss.

Mit einer Rechtsschutzversicherung sein Recht bekommen

Es kommt leider immer wieder vor, dass Menschen sich streiten, weil sie nicht derselben Meinung sind. Oftmals landen diese Auseinandersetzungen dann vor Gericht. Und das kann ohne Rechtsschutzversicherung sehr schnell teuer werden. Hier müssten im schlimmsten Fall nicht nur die eigenen Anwalts- und Gerichtskosten übernommen werden, sondern auch die des Gegners.

Denn wer einen Rechtsstreit verliert, bleibt auf den gesamten Kosten sitzen. In manchen Bereichen, wie etwa dem Arbeitsrecht, sind beide Parteien in der ersten Instanz dazu verpflichtet ihre Anwaltskosten selbst zu tragen. Gerade hier kann eine Rechtsschutzversicherung sehr sinnvoll sein. Die Rechtsschutzversicherung springt nicht wie manche meinen bei der Abwehr von Rechtsstreitigkeiten ein, sondern wenn sich Verbraucher ihr Recht vor Gericht erstreiten müssen. Denn Recht bekommt meistens der, der es sich leisten kann.

Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten eines Rechtsstreits

Wer sich im Unrecht fühlt und sich sein Recht einklagen muss, wird über eine private Rechtsschutzversicherung abgesichert. Besonders bei Streitigkeiten im Verkehr ist niemand davor geschützt, einmal in einen Unfall verwickelt zu werden. Wer nun Schadensersatzforderungen beim Unfallgegner geltend machen möchte, benötigt für die Übernahme der Kosten einen passenden Rechtsschutz-Tarif.

Aber auch in anderen Bereichen kommt es gerne mal zu Streitigkeiten. Ob es sich um Ärger im Beruf zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmer handelt, oder zwischen Mieter- und Vermieter. Es gibt jede Menge Streitpotenzial für Auseinandersetzungen. Eine gute Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten für Anwälte, Gerichte und Zeugen sowie Gutachter. Selbstverständlich werden auch die Kosten der Gegenseite übernommen, sollte der Rechtsstreit verloren werden.

Unterschiedliche Rechtsschutzbausteine im Vergleich

Wer sich näher mit der Rechtsschutzversicherung beschäftigt, stellt schnell fest, dass diese modular aufgebaut ist. Hierbei können im Vergleich verschiedene Bereiche abgesichert werden. Einige für sich alleine und manche müssen in Verbindung mit dem Basismodul Privatrechtsschutz abgeschlossen werden. Und welche Module gibt es in der Rechtsschutzversicherung?

  • Privatrechtsschutz
  • Arbeit und Beruf (nur in Verbindung mit Privatrechtsschutz)
  • Verkehrsrechtsschutz
  • Miet- und Vermieterrechtsschutz (nur in Verbindung mit Privatrechtsschutz)

Günstige Rechtsschutzversicherung online über einen Vergleichsrechner abschließen

Heutzutage ist der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung ganz einfach über einen Vergleichsrechner möglich. Hierbei werden im Vorfeld die passenden Tarife im Vergleich gegenüberstellt. Dazu müssen lediglich ein paar Angaben im Rechner gemacht werden und schon wird ein entsprechendes Ergebnis präsentiert.

Mit einem Vergleich der Rechtsschutzversicherungen können Verbraucher viel Geld sparen. Bis zu 70 % sind bei einem günstigen Tarif möglich. Und dabei muss nicht immer auf eine gute Leistung verzichtet werden. Über unseren Vergleichsrechner können bis zu vier Tarife im Leistungsvergleich gegenübergestellt werden.


Jetzt Rechtsschutz-Tarife vergleichen

Tipps zum Vergleich der Rechtsschutzversicherung

  • Wartezeit: Die Tarife sehen in manchen Bereichen eine Wartezeit von drei Monaten vor. Daran sollten Verbraucher denken, wenn sie eine Rechtsschutzversicherung beantragen. Innerhalb dieses Zeitraums werden keine Kosten für einen Rechtsstreit übernommen. Über unseren Leistungsvergleich kann genau ermittelt werden, welche Bereiche auch ohne Wartezeit ausgestattet sind.
  • Mindestdeckungssumme: Über die Deckungssumme gibt der Versicherer an, bis zu welcher Höhe er die Kosten für eine rechtliche Auseinandersetzung übernimmt. Verbraucher sollten eine Mindestdeckungssumme von 250.000 € vereinbaren. Viele Tarife bieten bereits unbegrenzte Deckungen an. Auch günstige Rechtsschutzversicherungen sind dabei.
  • Stichentscheid: Bevor ein Rechtsstreit vom Versicherer übernommen wird, prüft dieser, ob hinreichende Aussicht auf Erfolg besteht. Ist dies in seinen Augen nicht der Fall, kann der Rechtsschutzversicherer die Leistung verweigern. Über den sogenannten „Stichentscheid“ haben Kunden die Möglichkeit, ihren eigenen Anwalt zu beauftragen, ein Gutachten zu erstellen. Aus diesem soll hervorgehen, ob der Fall dennoch übernommen werden muss. An die Entscheidung müssen sich dann sowohl Kunde wie auch Versicherer halten.
  • Beratung im Familienrecht: Gerichtliche Auseinandersetzungen im Bereich Familien und Erbrecht werden von vielen Rechtsschutzversicherungen nicht übernommen. Kunden sollten darauf achten, dass mindestens die Beratung mitversichert ist.
  • Folgeereignistheorie: Wenn der Grund für einen Rechtsstreit im Bereich Schadenersatz vor Abschluss der Rechtsschutzversicherung liegt, müssen nur die Tarife im Vergleich leisten, welche die Folgeereignistheorie einschließen.
  • Strafkaution: Die Mindestdeckungssumme für die Strafkaufkaution sollte bei 100.000 € liegen.
  • Mediation: Wenn die Mediation angeboten wird, sollte sie im Leistungsfall nur zur Auswahl stehen und nicht vom Anbieter vorgeschrieben werden.
  • Spezial-Strafrechtsschutz: Wer einer Straftat bezichtigt wird, kann schnell Probleme bekommen und muss eventuell hohe Gerichtskosten für das Verfahren übernehmen. Vor allem derjenige, welcher sich einen guten Anwalt leisten möchte. Der Baustein Spezial-Strafrechtsschutz übernimmt erst mal die Kosten für das Verfahren. Nur wenn sich herausstellt, dass der Versicherte schuldig ist, müssten diese zurückerstattet werden.


Jetzt Rechtsschutz-Tarife vergleichen

Welche Bausteine gibt es in der Rechtsschutzversicherung?

Die Rechtsschutzversicherung ist modular aufgebaut. Kunden haben die Möglichkeit selbst zu entscheiden, für welche Bereiche sie einen Rechtsschutz benötigen und worauf sie verzichten möchten.

Die Bausteine in der Rechtsschutzversicherung kurz erklärt:

  • Privatrechtsschutz: Wer Ansprüche aus privaten (Kauf-)Verträgen durchsetzen möchte, oder Probleme mit dem Finanzamt oder Sozialversicherungsträgern bekommt, braucht einen Privatrechtsschutz. Auch bei Schadensersatzansprüchen kommt der Privatrechtsschutz ins Spiel. Ein alleiniger Abschluss des Bausteins ist möglich.
  • Arbeitsrechtsschutz: Wenn es zu Streitigkeiten zwischen Arbeitnehmer- und Arbeitgeber kommt, werden die Kosten für einen Rechtsstreit übernommen. Häufig geht es hier um unberechtigte Kündigungen (Kündigungsschutzklage), Streitigkeiten wegen dem Arbeitszeugnis und Überstunden. Dieser Baustein kann nur in Verbindung mit dem Privatrechtsschutz abgeschlossen werden.
  • Verkehrsrechtsschutz: Jeder der im Straßenverkehr unterwegs ist, sollte sich über den Abschluss dieses Bausteins ernsthaft Gedanken machen. Hierbei werden Auseinandersetzungen rund ums Kfz und den Verkehr (auch die Eigenschaft als Radfahrer) von der Versicherung übernommen. Auch für Ansprüche die aus Kaufverträgen bei einem Auto durchgesetzt werden müssten, erhält der Versicherte einen Schutz. Der Verkehrsrechtsschutz kann für sich alleine beantragt werden.
  • Miet- und Vermieterrechtsschutz: Wenn es zu rechtlichen Streitigkeiten zwischen dem Mieter- und Vermieter kommt, leistet dieser Baustein. Da hier häufig Konflikte entstehen, ist dieser Schutz bei beiden Parteien sehr beliebt. Er kann wie der Arbeitsrechtsschutz nur zusammen mit dem Privatrechtsschutz abgeschlossen werden.

Leistungsausschlüsse in der Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutz-Tarife sind dafür bekannt, dass nicht alles abgesichert werden kann. Wer beispielsweise selbst zu Schadenersatz verpflichtet wird, erhält keinen Schutz über die Rechtsschutzversicherung.

Dafür ist die Privathaftpflicht über den sogenannten passiven Rechtsschutz zuständig. Weiterhin sind folgende Leistungen nicht über einen Rechtsschutz-Tarif versicherbar:

  • Kollektives Arbeitsrecht: Die Tarife übernehmen keine Streitigkeiten aus kollektivem Arbeitsrecht zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Abgesichert wird nur das Individualarbeitsrecht über den Baustein Arbeit und Beruf.
  • Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Wett- und Spielverträgen
  • Angelegenheiten aus Baumaßnahmen und dem Kauf einer Immobilie
  • Streitigkeiten vor einem Verfassungsgericht oder dem internationalen Gerichtshof

Da es im Vergleich bei einer günstigen Rechtsschutzversicherung zu weiteren Leistungsausschlüssen kommen kann, sollte jeder nochmal vor dem Abschluss individuell prüfen, welche Leistungen eingeschlossen sind und welche nicht.

Testsieger-Tarife in der Rechtsschutzversicherung

Die Stiftung Warentest hat in ihrer Zeitschrift Finanztest 5/2020 einen Vergleich der Rechtsschutzversicherer durchgeführt. Auf dem Prüfstand standen Tarife aus dem Bereich Privat- Beruf und Verkehrsrechtsschutz für Nicht-Selbständige. Die Allianz, die Condor und die R+V erhielten dabei das Urteil „gut“.

Unternehmen Tarif Gesamtnote
Allianz PBV Best 1,9
Condor PBV Comfort 1,9
R+V PBV Comfort 1,9
ADAC Premium 2,0
Quelle: Zeitschrift Finanztest 5/2020

Die Höchstbewertung „sehr gut“ wurde im aktuellen Test kein einziges mal vergeben. Interessant war jedoch der deutliche Preisvergleich der einzelnen Anbieter. Während der Schutz beim günstigsten Versicherer bereits ab 257 € zu bekommen ist, kostet der teuerste Anbieter bei gleicher Leistung 579 € pro Jahr. Ein Vergleich ist daher immer lohnenswet.

Vergleichen um günstige Rechtsschutzversicherung zu finden

Wer einen guten und günstigen Tarif sucht, sollte einen aktuellen Tarifvergleich durchführen. Verbraucher können das kostenlos und unverbindlich über unseren Vergleichsrechner machen. Und so für sich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis einer Rechtsschutzversicherung ermitteln. Denn eine günstige Rechtsschutzversicherung kann auch gute Leistungen beinhalten.

Jetzt Rechtsschutzversicherung vergleichen!

  • Über 96 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos & unverbindlich

Jetzt vergleichen

Zum Seitenanfang

Ihre Angaben für einen kostenlosen Rückruf

Nach Absenden des Formulars meldet sich ein Mitarbeiter per Telefon und E-Mail bei Ihnen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Datenschutzerklärung einsehen

Ihre Daten werden
sicher übertragen

* Pflichtfelder