Online Versicherungen & Finanzen vergleichen
Mo. – Fr. 9:00 – 19:00 Uhr
und nach Vereinbarung
089 - 519 19 743

Wir sind für Sie da:

Elternunterhalt: Kinder haften für Ihre Eltern im Pflegefall!

Pflegeversicherung 1. September 2014

Kinder müssen im Ernstfall die Pflegekosten ihrer Eltern übernehmen

Wenn die Eltern zum Pflegefall werden ist das für die meisten Kinder eine große Belastung. Allein den zeitlichen Aufwand neben der Arbeit zu bewältigen, ist für viele fast unmöglich. Hinzu kommt noch, dass die Kinder immmer häufiger für die entstandenen Pflegekosten ihrer Eltern haften müssen.

Elternunterhalt: Kinder haften für ihre Eltern im PflegefallDenn die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt nur einen Teil der Pflegekosten. Den Rest müssen die Pflegebedürftigen selbst finanzieren. Wenn die Eltern keine private Pflegeversicherung abgeschlossen haben, werden zuerst deren Einkünfte für die Finanzierung der Pflegekosten herangezogen.

Doch diese reichen in vielen Fällen nicht aus. Denn wenn jemand in ein Pflegeheim kommt, können Zuzahlungen von über 2.000 € pro Monat auf den Pflegebedürftigen zukommen. Wie hoch die Zuzahlungen genau sind, kann man auf der Internetseite www.weisse-liste.de sehen. Hier findet man eine Pflegeheimsuche, welche sehr übersichtlich die Zuzahlungen pro Monat für ein Pflegeheim aufzeigt.

Das Vermögen der Eltern wird zuerst aufgebraucht

Wenn die Einnahmen, beispielsweise über die gesetzliche Rentenversicherung, nicht ausreichen um die Kosten zu decken, wird als nächstes das vorhandene Vermögen der Eltern aufgebraucht.

Sollte kein Vermögen vorhanden sein oder es wurde bereits für die Zahlung der Pflegekosten verwendet, springen die Sozialämter ein. Diese prüfen allerdings im Rahmen des sogenannten Elternunterhalts, ob die Kinder für die entstandenen Kosten haften müssen.

Elternunterhalt ist keine Seltenheit mehr

Immer mehr Kinder haben das Problem, dass sie vom Sozialamt angeschrieben werden und für die entstandenen Pflegekosten ihrer Eltern aufkommen sollen.

Wer ein solches Schreiben vom Sozialamt erhält, sollte sich professionelle Unterstützung suchen. In folgendem Video wird erklärt, wie man sich beim Elternunterhalt verhalten sollte.

Video zum Thema Elternunterhalt:



Das Problem beim Elternunterhalt ist, dass die Kinder für die Pflegekosten ihrer Eltern mit dem eigenen Einkommen und dem eigenen Vermögen haften müssen.

Da eine Pflege laut dem Pflegereport 2013 der Barmer GEK durchschnittlich 1.566 € pro Monat zusätzlich kostet, können im Pflegefall große finanzielle Belastungen auf die Kinder und die Pflegebedürftigen zukommen.

Denn die gesetzliche Pflegeversicherung leistet in der Pflegestufe 3 bei einer stationären Betreuung lediglich 1.550 € pro Monat. Ein Pflegeheim kostet aber je nach Region über 3.000 € pro Monat. Für die Differenz müssen im schlimmsten Fall die Kinder und deren Ehepartner haften.

Das Risiko wird für die Kinder immer größer

Die Prognosen sehen schlecht aus. Derzeit sind laut aktuellen Zahlen des statistischen Bundesamtes circa 2,5 Mio. Menschen pflegebedürftig. Bald aber wird sich diese Zahl fast verdoppeln. Man rechnet damit, dass aufgrund der steigenden Lebenserwartung bis zum Jahr 2050 rund 4,5 Mio. Menschen pflegebedürftig sein dürften.

Wenn ein Ehepaar jeweils zwei Elternteile hat, müssen diese für insgesamt vier Personen haften. Die Pflegekosten wurden inzwischen auch von der Politik als echtes Risiko erkannt. Und so wurde im Jahr 2013 eine staatlich geförderte private Pflegeversicherung mit dem Namen Pflege-Bahr auf den Weg gebracht.

Darüber kann sich jeder der das 18. Lebensjahr vollendet hat und nicht pflegebedürftig ist absichern.

Die Stiftung Warentest übte Kritik an Pflege-Bar

Über einen „Pflege-Bar“ Tarif können sich auch Menschen absichern, welche aus gesundheitlichen Gründen keine private Pflegeversicherung mehr erhalten würden. Die Stiftung Warentest hat allerdings in ihrer Zeitschrift Finanztest in der Ausgabe vom 05/2103 die „Pflege-Bar“ Tarife heftig kritisiert.

Wenn es geht, sollte man besser eine normale private Pflegeversicherung abzuschließen, so das Fazit. Denn die Leistungen in diesen Tarifen sind wesentlich umfangreicher als in einem „Pflege-Bar“ Tarif.

Eine private Pflegeversicherung übernimmt entstehende Pflegekosten

Wer nicht für die Pflegekosten seiner Eltern haften möchte, sollte für diese eine private Pflegeversicherung abschließen. Am Markt gibt es mittlerweile jede Menge Angebote für eine private Pflegezusatzversicherung.

Deshalb sollte man vor dem Abschluss einen Anbietervergleich durchführen, um die private Pflegeversicherung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.


Jetzt Pflegeversicherung vergleichen

von Björn Maier

Diesen Artikel jetzt bewerten 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

5,00 von 5 Sternen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Newsletter abonnieren und 1 x im Monat kostenlos informiert werden.

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema:

  1. Pflege-Bahr sinnvoll
    Pflegeversicherung 03.10.2014 Ist die Pflege-Bahr Versicherung sinnvoll?

    Durch die Änderung der Altersstruktur in Deutschland treten Probleme hinsichtlich altersbedingter Krankheiten vermehrt auf. Am 1. Januar 2013 wurde in Deutschland die Möglichkeit...

    weiterlesen »
  2. Pflegetagegeldversicherung oder Pflegerentenversicherung
    Pflegeversicherung 03.09.2014 Pflegetagegeld- oder Pflegerentenversicherung?

    Wer sich für den Abschluss einer privaten Pflegeversicherung interessiert, hat die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Varianten. Am bekanntesten ist die Pflegetagegeldversicherung....

    weiterlesen »
  3. Pflegeversicherung notwendig
    Pflegeversicherung 28.08.2014 Ist eine private Pflegeversicherung wirklich notwendig?

    Das Thema private Pflegeversicherung wurde in letzter Zeit besonders von den Medien stark in den Vordergrund gerückt. Doch was ist wirklich dran an dem Thema private Pflegeversicherung?...

    weiterlesen »
  4. Beste Pflegeversicherung
    Pflegeversicherung 25.08.2014 Die beste Pflegeversicherung finden!

    Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass die gesetzliche Pflegeversicherung eine ausreichende Absicherung bietet wenn man zum Pflegefall wird. In Wahrheit deckt diese im besten Fall gerade...

    weiterlesen »
Zum Seitenanfang

Ihre Angaben für einen kostenlosen Rückruf

Nach Absenden des Formulars meldet sich ein Mitarbeiter per Telefon und E-Mail bei Ihnen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Datenschutzerklärung einsehen

Ihre Daten werden
sicher übertragen

* Pflichtfelder