Wir beraten Sie gerne:

Telefon: 08581 – 726 28 55

E-Mail: info@onverso.de

Montag - Freitag
9:00 Uhr - 19:00 Uhr

Generali Berufsunfähigkeitsversicherung

Wie gut schneidet die BU der Generali im Vergleich ab?

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Generali gehört mit über 1,3 Mio. Berufsunfähigkeitsversicherungen zu den größten Anbietern am Markt.
  • Die Leistungsquote liegt mit 74,47 % im normalen Bereich. Das gleiche gilt für die Prozessquote mit 1,28 %.
  • Die BU-Tarife der Generali sind je nach Beruf im Vergleich teurer als bei Wettbewerbern.
  • Bei den Testergebnissen von Finanztest, Franke & Bornberg sowie MORGEN & MORGEN schneidet die Generali häufig sehr gut ab.
  • Ich kann die Einschätzung der Ratinginstitute in wichtigen Leistungsbereichen nicht ganz teilen.
  • Bei uns können Sie die Tarife der Generali kostenlos vergleichen.

Jetzt Generali vergleichen

Zahlen, Daten und Fakten zur Generali BU

Die Generali ist ein alter Hase bei der Absicherung von BU-Risiken. Denn der Versicherer betreibt das Geschäft seit dem Jahr 1958.

Und über 1,3 Mio. Kunden sind bei der Generali gegen Berufsunjähigkeit versichert. Damit belegt das Unternehmen Platz 2 hinter der Allianz.

Kennzahlen der Generali BU im Überblick

Kennzahlen Generali Markt-
durchschnitt
Bester
Anbieter
Schlechtester
Anbieter
Leistungsquote 73,77% 77,87% 94,91% 55,56%
Prozessquote 1,28% 1,77% 0,00% 8,73%
Anzahl BU-Verträge 1.399.041 419.175 2.943.810 4.037
Quelle: MORGEN & MORGEN Stand 2022

Alleine anhhand von Kennzahlen sollten Sie keine Entscheidung treffen. Denn diese geben nur einen Anhaltspunkt, ob man sich mit dem Anbieter weiter beschäftigen sollte oder nicht.

Ganz wichtig sind die Qualität der Vertragsbedingungen und natürlich die Kosten. Und wie sieht es mit den Kosten bei der Generali BU aus?

Was kostet eine BU bei Generali?

Die Höhe der monatlichen Beiträge sind aus meiner Erfahrung für die meisten Kunden sehr wichtig. Und tatsächlich fällt in unseren Beratungen immer wieder auf, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung der Generali häufig etwas mehr kostet als vergleichbare Tarife.

Damit Sie wissen was ich meine, habe ich hier ein paar Beispiele mit unserem Vergleichsrechner erstellt.

Eckdaten Berechnungsbeispiel:

  • Alter: 30 Jahre
  • Berufsunfähigkeitsrente: 2.000 €
  • Laufzeit: 37 Jahre
  • Qualität: 5-Sterne Tarife nach MORGEN & MORGEN

Ergebnis: Höhe des mtl. Beitrags der Generali im Verlgeich

Beruf Günstigster Anbieter Generali Teuerster Anbieter
Softwareentwickler:in 45,30 € 71,49 € (+57,81%) 255,77 €
Ingenieur:in (Maschinenbau) 49,32 € 71,79 € (+45,56%) 179,49 €
Rechtsanwalt:anwältin 60,66 € 71,79 € (+18,35%) 179,49 €
Assistenzarzt:ärztin 64,77 € 111,36 € (+71,93%) 227,47 €
Grafikdesigner:in 76,54 € 132,21 € (+72,73%) 289,54 €
Elektrotechniker:in 91,22 € 119,20 € (+30,70%) 407,18 €
Betriebswirt:in 55,67 € 111,36 € (+100,04%) 179,49 €
Erzieher:in 117,54 € 156,59 € (+33,22%) 255,77 € €

Ich möchte nicht ausschließen, dass es Berufsgruppen gibt, die bei der Generali günstig versichert werden. Wenn Sie das für sich persönlich herausfinden möchten, sollten Sie immer individuell vergleichen.


Jetzt Generali vergleichen

Es geht schließlich um viel Geld. Denn selbst bei einem geringen Preisunterschied summieren sich die Beiträge. Über die komplette Vertragslaufzeit würden unsere Rechtsanwälten aus dem Beispiel oben 4.941,72 € mehr bezahlen, als bei einem mindestens gleichwertigen Tarif.

Und das ist der Punkt. Denn man bekommt nicht wirklich bessere Leistungen, nur weil der Preis teurer ist.

In meinem Artikel:Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung wirklich?“ erkläre ich, wie die Versicherer die Beiträge kalkulieren und warum es so große Preisunterschiede gibt.

Die Generali Berufsunfähigkeitsversicherung im Test

Ratinginstitute wie die Finanztest, Franke & Bornberg sowie MORGEN & MORGEN bewerten auch die Generali regelmäßig. Wie der Anbieter in Tests abscheindet, habe ich hier einmal für Sie zusammengestellt.

Übersicht Testergebnisse Generali BU:

Analyseinstitut Testergebnis Testinhalt Bestes Ergebnis* Stand
Finanztest sehr gut (0,9) Leistungen (75%), Antragsfragen (25%) sehr gut (0,8) 05/2021
MORGEN & MORGEN 5 Sterne Bedingungen (50%), Kompetenz (30%), Solidität (10%), Antragsfragen (10%) 5 Sterne 05/2022
Franke und Bornberg FFF Leistungen FFF+ 01/2022
Ascore 5 Kompasse Unternehmensrating 6 Kompasse 10/2021
IFVP Hervorragend Unternehmensqualität (20%), Preis-Leistung (50%), Flexibilität (20%), Transparenz (10%) Exzellent 2021

*Erläuterung: In dieser Spalte wird zur Orientierung das maximal erzielbare Testergebnis angegeben. Die Ratinginstitute testen unterschiedliche Tarife.

Grundsätzlich sehen die Ergebnisse ordentlich aus. Allerdings liegt bei Ratings der Teufel immer im Detail. Es kommt nämlich immer darauf an, was bewertet wurde. Für einen ersten Überblick schaden die Ratings sicher nicht. Doch man sollte genauer hinschauen.

Leistungen der Generali BU-Versicherung im Vergleich

Schauen wir uns die Leistungen der Generali Berufsunfähigkeitsversicherung näher an. Grundsätzlich hat der Versicherer drei Varianten im Angebot:

  • Berufsunfähigkeits-Police: Dieser Tarif ist der Grundbaustein und versichert Angestellte, Selbständige, Beamte und auch Auszubildende, Studenten sowie Schüler. Sogar Hausfrauen und Hausmänner können sich gegen Berufsunfähigkeit absichern.
  • Berufsunfähigkeits-Police Plus extra: Bei der „Plus Extra“ Variante wird die normale Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Grundfähigkeitsversicherung kombiniert. Dabei zahlt der Versicherer die BU-Rente auch wenn Sie eine der 13 definierten Grundfähigkeiten (z.B. Hören, Sehen, Sprechen, etc.) verlieren würden. Außerdem leistet der Versicherer bereits, wenn Sie eine 6 monatige Arbeitsunfähigkeit (Krankschreibung) nachweisen können. Allerdings nur für 18 Monate.
  • Starter BU: Die Leistungen sind identisch mit der Variante 1; „Berufsunfähigkeits-Police“. Der Unterschied ist, dass der Beitrag zum Vertragsbeginn geringer ist. Allerdings hat das einen Hacken. Der Beitrag erhöht sich dann aber im Laufe der Jahre, ohne dass die BU-Rente steigt. Und damit zahlt man insgesamt mehr als bei der normalen Variante (nicht zu empfehlen).

Die aus meiner Sicht wichtigsten Leistungskriterien des Tarifs „Berufsunfähigkeit-Police“ der Generali (Stand: 01/2022) habe ich hier mit den Top-Tarifen verglichen.

Wenn Sie einen älteren Tarif bei der Generali abgeschlossen haben, melden Sie sich gerne bei mir.

Wichtige Leistungskriterien:

Leistungsmerkmale Generali Top-Tarife
Verzicht auf abstrakte Verweisung:
  • Ja, auf die abstrakte Verweisung wird verzichtet. Die Generali darf Sie im Leistungsfall nicht auf einen anderen Beruf verweisen.
  • Ja, gute Tarife verzichten auf die abstrakte Verweisung.
Leistung ab 50% BU
  • Ja, die volle BU-Rente wird bereits ab 50% Berufsunfähigkeit bezahlt.
  • Ja, die volle BU-Rente wird bereits ab 50% Berufsunfähigkeit bezahlt.
Verkürzter Prognosezeitraum 6 Monate:
  • Ja, es wird bereits ab einer voraussichtlichen BU von 6 Monaten geleistet.
  • Ja, die 6 Monatsfrist ist heute Marktstandard. Alte Tarife haben oftmals keine eindeutige Definition für den Zeitraum der Berufsunfähigkeit. Es wird dann von „voraussichtlich dauernd“ ausgegangen.
Weltweiter Versicherungsschutz:
  • Ja, grundsätzlich gilt der Versicherungsschutz weltweit. Allerdings muss bei dauerhaften Verzug aus Deutschland eine Meldeadresse angegeben werden.
  • Ja, weltweiter Versicherungsschutz besteht ohne Einschränkung.
Leistung bei Vergehen im Straßenverkehr (Verkehrsdelikte):
  • Bei Ordnungswidrigkeiten wird geleistet. Nicht geleistet wird bei Vergehen im Straßenverkehr (Verkehrsdelikte).
  • Ja, bei Ordnungswidrigkeiten uneingeschränkt und bei Verkehrsdelikten (Straftaten), die grob fahrlässig oder fahrlässig verursacht werden.

Vorsicht Falle für (Nicht-)Raucher!

Bei der Generali wird nach Nichtrauchern und Rauchern unterschieden. Als Nichtraucher hat man innerhalt der ersten 5 Jahre nach Vertragsabschluss die Pflicht mitzuteilen, wenn man einmal geraucht hat. Und in dem Fall wird man dann an in den teureren Raucher-Tarif eingestuft.

Wenn Sie das Rauchen nicht mitteilen, kann die Generali die Berufsunfähigkeitsrente im Leistungsfall auf bis zu zwei Drittel. Das ist definitiv eine unübliche Klausel.

Umgekehrt kann man als Raucher nach Vertragsabschluss auch wieder in den günstigeren Nichtraucher-Tarif wechseln. Allerdings nur mit Zustimmung der Generali. Und diese führt dann eine Prüfung durch. Wie genau geprüft wird, steht in den Vertragsbedingungen nicht drin.

Nachversicherungsgarantien

Gerade für junge Menschen wie Auszubildene, Studenten und Berufseinsteiger sind gute Nachversicherungsgarantien extrem wichtig. Denn nur dann kann die Berufsunfähigkeitsrente später ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöht werden kann.

Wie gut die Regelungen bei der Generali Berufsunfähigkeitsversicherung sind, habe ich mir ebenfalls näher angesehen.

Leistungsmerkmale Generali Top-Tarife
Erhöhung ohne besonderen Grund:
  • Ja, Versicherte können alle 5 Jahre zum Versicherungsjahreswechsel die BU-Rente ohne Grund erhöhen. Wenn der Zeitpunkt verpasst wird, muss wieder 5 Jahre gewartet werden.
  • Ja, innerhalb eines bestimmten Zeitraums (z.B. 5 Jahre ab Vertragsbeginn) kann jederzeit nach Vertragsbeginn mindestens einmalig oder mehrmals erhöht werden ohne besonderen Grund.
Anzahl anlassbezogene Erhöhungen
  • Ja, insgesamt 13 Erhöhungsgründe wie Heirat, Geburt/Adoption eines Kindes, Kauf einer Wohnimmobilie, Abschluss einer Ausbildung oder Studium, etc. sind vorhanden.
  • Ja, bei Tiop-Tarifen sind 18-20 Gründe für Erhöhungen genannt.
Zeitraum für anlassbezogene Erhöhung:
  • Innerhalb von 6 Monaten ab dem Eintritt des definierten Erhöhungsgrundes (z.B. Heirat) kann ohne Gesundheitsprüfung erhöht werden.
  • Innerhalb von 12 Monaten ab Eintritt des definierten Erhöhungsgrundes (z.B. Beendigung des Studiums) kann ohne Gesundheitsprüfung erhöht werden.
Max. mögliche Erhöhung
  • Die insgesamte BU-Rente darf maximal auf 2.000 € mtl. ohne Gesundheitsprüfung erhöht werden. Das ist für viele Beruf zu wenig.
  • Die insgesamte BU-Rente bei dem Anbieter darf auf maximal 3.000 € mtl. ohne Gesundheitsprüfung erhöht werden.
Verzicht auf Risikoprüfung
  • Bei Erhöhungen im Rahmen der Nachversicherungsgarantien wird nur auf die Gesundheitsprüfung verzichtet.
  • Top-Tarife verzichten bei der Nachversicherung auf die Risikoprüfung. Damit muss der Versicherte auch keine risikoreichen Hobbys oder einen Berufswechsel angeben.

Fazit zur Nachversicherungsgarantie: Hier hat der aktuelle BU-Tarif der Generali deutliche Nachteile im Vergleich zu anderen Top-Tarifen. Vor allem Studenten, die sehr wahrscheinlich später eine höhere Absicherung benötigen, werden mit den Nachversicherungsmöglichkeiten keine Freude haben.

Beitragsdynamik und Leistungsfalldynamik bei der Generali BU

Aufgrund der Inflation sind Dynamiken in der Berufsunfähigkeitsversicherung unerlässlich. Leider sehe ich immer wieder BU-Tarife die ohne Beitragsdynamik abgeschlossen wurden.

Und dann nach 5 – 10 Jahren merkten die Kunden, dass die Absicherung aufgrund von Einkommenssteigerungen und der Inflation viel zu gering ist.

Aus dem Grund schauen wir uns mal an, was die Generali BU in Sachen Dynamik zu bieten hat:

Leistungsmerkmale Generali Top-Tarife
Beitragsdynamik
  • Ja, wird angeboten. Ein Aussetzen der Beitragsdynamik ist nur 2 mal hintereinander möglich.
  • Ja, wird angeboten. Ein Aussetzen der Beitragsdynamik ist unbegrenzt oft ohne Folgen möglich.
Garantierte Leistungsfalldynamik
  • Ja, eine garantierte Leistungsfalldynamik kann eingeschlossen werden.
  • Ja, eine garantierte Leistungsfalldynamik kann eingeschlossen werden.
Aktuelle Leistungsfalldynamik (Überschussbeteiligung), nicht garantiert!
  • Derzeit (Stand 07/2022) würde die BU-Rente im Leistungsfall 0,65% pro Jahr erhöht werden.
  • Derzeit liegt die durchnittliche Erhöhung im Leistungsfall bei 1,46% pro Jahr.

Fazit zu den Dynamikbausteinen: Das die Beitragdynamik nur 2 mal in Folge ausgesetzt werden kann, ist nicht dramatisch, es geht aber besser. Was auffällt, dass die Generali derzeit im Leistungsfall die BU-Rente nur mäßig steigert.

Solche Erhöhungen werden aus der sognenannten Überschussbeteiligung finanziert. Deshalb kann der Versicherer die nicht garantierte Leistungsfalldynamik auch komplett streichen.

Jeder der eine jährliche Erhöhung der Rente im Leistungsfall möchte, sollte über eine garantierte Leistungsfalldynamik nachdenken. Auch wenn das mit einem Zusatzbeitrag verbunden ist.

Generali Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen: Wie geht das?

Beim aktuellen Tarif „Berufsunfähigkeits-Police“ (Stand: 01/2022) können Sie die Generali jederzeit ohne Frist kündigen. Der Vertrag endet wenn man monatlich bezahlt zum Ende des Monats.

  • Beispiel monatliche Beitragszahlung: Wenn Sie am 26.06. kündigen würden, endet der Vertrag zum 30.06., also Ende des Monats.

Bei einer viertel-, halb- oder jährlichen Beitragszahlung endet die Berufsunfähigkeitsversicherung zu dem Termin, wo Sie eigentlich den nächsten Beitrag zahlen müssten.

  • Beispiel jährliche Beitragszahlung: Wenn Sie Ihren Beitrag immer zum 01.01 für ein Jahr bezahlen, und Sie am 01.08.2022 kündigen, würde die BU-Versicherung noch bis zum 31.12. weiterlaufen.

Es kann also sein, dass der Vertrag noch länger bestehen bleibt, ohne dass Sie einen neuen Beitrag bezahlen müssen. Denn bereits bezahlte Beiträge werden bei einer Kündigung nicht von den Anbietern zurückerstattet. Außer es gibt einen sogenannten Rückkaufswert.

Generali Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen: Geld zurück?

Bei den neueren BU-Tarifen der Generali wird bei einer Kündigung unter bestimmten Voraussetzugen Geld an Sie zurückerstattet. Das liegt daran, dass der Versicherer einen Teil der Beiträge für später zurücklegt. Man spricht von sogenannten Alterungsrückstellungen.

Damit versuchert er sicherzustellen, dass der Beitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung über die komplette Laufzeit die gleiche Höhe hat. Denn das höhere BU-Risiko mit steigendem Alter müsste anderenfalls mit steigenden Beiträgen finanziert werden.

Wenn Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung der Generali kündigen, erhalten Sie einen Teil dieser Alterungsrückstellungen wieder zurück. Man spricht auch von einem sogenannten Rückkaufswert, den die Generali bei einer Kündigung auszahlt. Allerdings nur dann, wenn auch ein Rückkaufswert vorhanden ist. Dieser baut sich langsam über die Laufzeit auf.

Hinweis zu älteren BU-Verträgen: Es kann sein, dass bei älteren BU-Tarifen der Generali andere Regelungen gelten. Ob ein Rückkaufswert ausgezahlt wird oder nicht, können Sie in den Vertragsbedigungen nachlesen. Dort wird beschrieben was mit dem Rückkaufswert im Kündigungsfall passiert.

Es gibt nämlich auch andere Regelungen, wie bei einer Kündigung mit dem Rückkaufswert umgegangen wird. Denn das ist immer abhängig vom jeweiligen Tarif. Der Versicherer kann beispielsweise den Rückkaufswert für die Finanzierung einer sogenannten beitragsfreien BU-Versicherung verwenden. Dann würde die BU ohne Beitragszahlung weiterlaufen. Aber nur mit einer geringen Absicherung.

Generali BU-Versicherung mit Beitragsrückgewähr

Bei der Generali gibt es auch die Möglichkeit, dass Sie am Ende der Vertragslaufzeit Geld zurückerhalten. Das wird auch Berufsunfähgkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr genannt.

Allerdings sollte man sich das gut überlegen. Denn für die Finanzierung der Auszahlung am Ende, müssen die Kunden einen höheren Beitrag bezahlen.

Und zwar den sogenannten Bruttobeitrag. Wie solche Verträge funktionieren, können Sie in meinem Artikel: „Eine BU-Versicherung mit Rückzahlung ist eine Mogelpackung!“ nachlesen.

Sonderfall Beamte: Generali BU mit Dienstunfähigkeits-Klausel

Die Generali bietet Beamten den Einschluss einer Dienstunfähigkeits-Klausel (kurz DU-Klausel) an. Dafür wird ein höherer Beitrag fällig. Eine DU-Klausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung kann für Beamte durchaus sinnvoll sein. Denn dadurch kann es im Leistungsfall einfacher sein, an die BU-Rente zu kommen.

Man unterscheidet zwischen einer echten und unechten DU-Klausel. Erstere ist vorteilhafter für Versicherte. Die Generali hat zwar eine echte DU-Klausel. Allerdings gilt diese nur bis zum 60. Lebensjahr. Zudem schränkt der Versicherer bei Beamten auf Probe die DU-Klausel ein. Denn diese gilt dann nur für Krankheiten oder Unfälle, deren Ursache mit der Ausübung des Dienstes zu tun hatte.

Bei Beamten auf Widerruf gilt die DU-Klausel gar nicht. Deshalb muss an der Stellte Beamten geraten werden, sich andere Anbieter wie beispielsweise die DBV, die Bayerische oder Signal Iduna anzusehen.

Erfahrungen mit der Generali Berufsunfähigkeitsversicherung

Was noch erwähnt werden muss, die Generali hatte in den letzten Jahren einen Konzernumbau. Und in diesem Zuge wurde die schon zur Generali Gruppe gehörende AachenMünchener Lebensversicherung in die Generali Deutschland Lebensversicherung AG integriert. Und die Verträge der AachenMünchener werden seitdem unter dem Markennamen Generali weitergeführt.

Zudem hat der Konzern unter anderem die alten BU-Verträge der Generali im Jahr 2021 an die Abwicklungsplattorm Viridium verkauft. Diese führt die Verträge der Generali Berufsunfähigkeitsversicherung unter dem Namen Proxalto Lebensversicherung AG weiter.

Neue BU-Verträge werden ausschließlich über den Vertrieb Deutsche Vermögensberatung (kurz DVAG) vermittelt. Ganz schon verwirrend.

Weil nur die DVAG die BU-Tarife der Generali vermitteln darf, kann ich keinerlei persönliche Erfahrungen bezüglich der Zusammenarbeit mit der Generali wiedergeben.

Wenn Sie Ihre bestehende Generali BU oder einen älteren Tarif vergleichen möchten, stellen Sie hier gerne eine Anfrage. Das ist selbstvertändlich kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Generali BU-Tarif vergleichen!

  • Über 91 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos & unverbindlich

Vergleich anfordern

Zum Seitenanfang

Ihre Angaben für einen kostenlosen Rückruf

Nach Absenden des Formulars meldet sich ein Mitarbeiter per Telefon und E-Mail bei Ihnen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Datenschutzerklärung einsehen

Ihre Daten werden
sicher übertragen

* Pflichtfelder