Online Versicherungen & Finanzen vergleichen
Mo. – Fr. 9:00 – 19:00 Uhr
und nach Vereinbarung
089 - 519 19 743
Wir sind für Sie da:

Riester Förderung vergessen, was nun?

Ratgeber 1. April 2017

Riester Rente: Föderung vom Staat richtig beantragen!

Die Riester Rente wird vom Staat zum einen mit Zulagen und zum anderen über Steuervorteile gefördert. Die Riester Förderung beträgt durchschnittlich 35 % des Beitrags. Das bedeutet, dass Sparer einer Riester Rente einen großen Teil der Beiträge vom Staat geschenkt bekommen.

Riester FörderungUm diese Förderung zu bekommen, sollten jedoch einige Dinge beachtet werden. Leider passiert es immer wieder dass Riester-Sparer die Förderung nicht abrufen oder zu wenig erhalten.

Damit überhaupt eine Förderung ließen kann, muss bereits bei Antragstellung alles richtig gemacht werden. Hier sollten die Sparer bei Ihrem Riester-Anbieter direkt einen sogenannten Dauerzulagenantrag einreichen.

Diesen stellen die meisten Anbieter bereits bei Antragstellung zur Verfügung. Nur damit kann der jeweilige Anbieter für den Kunden die jährliche Riester-Zulage vom Staat beantragen.

Wer 4 % seines Vorjahresbruttoeinkommens, abzüglich der Riester-Zulagen, in eine Riester Rente investiert, erhält die volle Zulage. Oder anders ausgedrückt, der Eigenbeitrag zusammen mit der Zulage müssen 4 % des Vorjahresbruttoeinkommens ausmachen, um voll förderberechtigt zu sein.

Höhe jährliche Riester-Zulage:

Art der ZulageHöhe pro Jahr
Grundzulage154 Euro
Kinderzulage185 Euro
Kinderzulage für ab 2008 geborene Kinder300 Euro
Berufseinsteiger Bonus200 Euro (einmalig)

Der Staat fördert die Riester Rente bis zum maximalen Beitrag von 2.100 Euro. Das heißt, wer ein Einkommen von über 52.500 Euro pro Jahr hat, muss inklusive Zulagen diesen Maximalbeitrag leisten, um die volle Zulage zu erhalten.

Probleme gibt es bei den Zulagen oftmals wenn Kunden, die unterhalb des Maximalbeitrags liegen, eine Gehaltserhöhung bekommen. Diese sollte dem Anbieter der Riester Rente mitgeteilt werden, um die volle Zulage vom Staat zu erhalten. Wer das vergisst, verschenkt die Zulagenförderung.

Gehaltsänderungen dem Riester-Anbieter mitteilen

Wer unterhalb des maximalen Förderbetrags liegt, sollte Gehaltsänderungen dem Anbieter mitteilen. Denn nur dann kann die Förderung richtig beantragen kann. Das gilt auch, wenn bereits ein Dauerzulagenantrag gestellt wurde.

Im schlimmsten Fall müssen zu viel gezahlte Zulagen an den Staat zurückerstattet werden. Dann überweist der Anbieter zu viel geleistete Zulagen zurück an die zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA).

Zulage bis 31.12. rückwirkend beantragen

Wer bei Antragstellung beim Anbieter noch keinen Dauerzulagenantrag eingereicht hat, kann bis 31.12. eines Jahres die Zulagen noch für die zwei zurückliegenden Jahre beantragen.

Für alle die einen neunen Riester Vertrag abschließen, ist der 31.12. ebenfalls ein wichtiges Datum, denn diese haben die Möglichkeit noch die volle Riester Förderung für das Jahr 2017 zu beantragen. Einzige Voraussetzung ist, dass der Sparer die Beiträge für das Jahr 2017 komplett in die Riester Rente einzahlt.

Als Bemessungsgrundlage gilt das Vorjahreseinkommen aus dem Jahr 2016.

Riester Förderung für das ganz Jahr rückwirkend erhalten

Wer bis 31.12. eines Jahres eine Riester Rente abschließt und die Beiträge für das ganze Jahr leistet, erhält für dieses Jahr noch die volle Förderung vom Staat.

Steuervorteile nicht vergessen

Die Riester Rente wird nicht nur über Zulagen sondern auch über Steuervergünstigungen gefördert. Gerade bei Gutverdienern die alleinstehend sind, wirkt sich das überproportional auf die gesamte Riester Förderung aus. Die Beiträge für die Rieste Rente können bis maximal 2.100 Euro pro Jahr als Vorsorgeaufwendungen geltend gemacht werden.

Über die Einkommenssteuerklärung werden je nach Einkommen Teile des geleisteten Beitrags zurückerstattet. Dabei wird die Zulage von der Steuerrückerstattung nochmal abgezogen. Wer also nur geringe Zulagen vom Staat erhält, bekommt eine höhere Rückerstattung als diejenigen, die eine hohe Riester Förderung über Zulagen haben.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass niemand vergisst, die Beiträge für die Riester Rente bei der Einkommenssteuererklärung anzugeben.

Beiträge der Riester Rente steuerlich absetzen

Jeder der einen Riester-Vertrag abgeschlossen hat, sollte daran denken, die Beiträge bei der jährlichen Steuererklärung anzugeben. Nur so können Teile des Beitrags zurückerstattet werden. Viele Sparer erhalten über 30 % der Beiträge von der Steuer wieder.

Zusammenfassung

Die Riester Rente wird sowohl über Zulagen als auch über Steuerrückerstattungen gefördert. Achten sollten Sparer darauf, dass sie immer 4 % des Vorjahreseinkommens, abzüglich der Zulagen, in den jeweiligen Riester-Vertrag einzahlen.

Gegebenenfalls müssen bei Einkommensänderungen Vertragsanpassungen vorgenommen werden, um die volle Förderung zu erhalten. Sparer die bereits den Höchstbeitrag leisten, müssen sich darüber keine Gedanken machen. Jeder sollte unabhängig davon nicht vergessen, die Beiträge der Riester Rente bei der jährlichen Einkommenssteuerklärung anzugeben.

Dadurch können Teile des Beitrags zurückerstattet werden. Besonders Gutverdienende ohne Kinder profitieren von dieser Regelung. Wer noch keine Riester Rente abgeschlossen hat, kann bis zum 31.12. eines Jahres die volle Förderung rückwirkend beantragen.

Vorausgesetzt man leistet die kompletten Beiträge für das Jahr. Um die passende Riester Rente zu finden, sollte jeder vorab einen Vergleich der Riester Rente durchführen. Nur so kann man für sich die beste Riester Rente finden.


Jetzt Riester Rente vergleichen

von Björn Maier

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von max. 5)

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema:

  1. Titulierte Forderung
    Ratgeber 10.01.2020 Was ist eine titulierte Forderung?

    Titulierte Forderung: Die titulierte Forderung ist eine öffentliche Urkunde, die vom Amtsgericht oder einem Notar erstellt wird. Sie berechtigt den Gläubiger Zwangsvollstreckungen...

    weiterlesen »
  2. Immobilie als Kapitalanlage
    Ratgeber 20.12.2019 Eine Immobilie als Kapitalanlage – die lukrative Alternative zu Geldanlagen

    Angesichts der anhaltenden Niedrigzinspolitik suchen Anleger nach lukrativen Anlagemöglichkeiten. Aufgrund der niedrigen Rendite...

    weiterlesen »
  3. Braucht man eine Unfallversicherung
    Ratgeber 13.02.2019 Braucht man eine Unfallversicherung?

    Nach der Kfz- und Haftpflichtversicherung ist die Unfallversicherung laut den offiziellen Zahlen des GDV mit circa 26 Mio. Verträgen eine der häufigsten Versicherungen, die Verbraucher...

    weiterlesen »
  4. Aquarium Versicherung
    Ratgeber 24.01.2019 Welche Versicherung braucht man für ein Aquarium?

    Wenn Wasser aus einem Aquarium, beispielsweise durch einen Glasbruch austritt, kann das schnell teuer werden. Vor allem dann, wenn man zur Miete wohnt. Unter Umständen wird der Vermieter...

    weiterlesen »
  5. Glasversicherung sinnvoll
    Ratgeber 18.01.2019 Ist eine Glasversicherung sinnvoll?

    Die Glasversicherung zählt sicherlich nicht zu den Versicherungen die jeder benötigt. Trotzdem fragen sich viele Verbraucher ob eine Glasversicherung sinnvoll ist? Wie bei den meisten...

    weiterlesen »
  6. Mütterrente
    Ratgeber 01.09.2018 Mütterrente: Wie hoch ist die zusätzliche Rente vom Staat für Mütter?

    Viele Frauen mit Kindern haben das Problem, dass ihnen wichtige Jahre für die gesetzliche Rente fehlen. Der Grund liegt in den...

    weiterlesen »
  7. Hausratversicherung richtig abschließen
    Ratgeber 08.12.2017 Hausratversicherung richtig abschließen – Auf was man achten sollte!

    Die Hausratversicherung gehört für die meisten Mieter und Eigentümer zu den wichtigeren Versicherungen. Das zeigen auch die...

    weiterlesen »
  8. Unfallrentenversicherung
    Ratgeber 06.12.2017 Ist eine Unfallrentenversicherung sinnvoll?

    Wer durch einen Unfall eine dauerhafte Invalidität erleidet und dadurch kein Einkommen mehr durch seine Tätigkeit erzielen kann, hat in der Regel ein großes Problem. Außer es ist...

    weiterlesen »
  9. Krankenversicherung Kinder
    Ratgeber 26.05.2017 Krankenversicherung für Kinder – Privat oder gesetzlich versichern?

    Wenn Kinder auf die Welt kommen stellen sich viele die Frage, welche Art der Krankenversicherung für Ihre Kinder sinnvoll ist....

    weiterlesen »
  10. Lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung
    Ratgeber 02.03.2017 Lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung überhaupt?

    Als Verbraucher hört man von allen Seiten, dass man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen soll. Dabei stellen sich...

    weiterlesen »
Zum Seitenanfang

Ihre Angaben für einen kostenlosen Rückruf

Nach Absenden des Formulars meldet sich ein Mitarbeiter per Telefon und E-Mail bei Ihnen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Datenschutzerklärung einsehen

Ihre Daten werden
sicher übertragen

* Pflichtfelder