Wir beraten Sie gerne:

Telefon: 08581 – 726 28 55

E-Mail: info@onverso.de

Montag - Freitag
9:00 Uhr - 19:00 Uhr

Beste Rechtsschutzversicherung finden!

Ratgeber 19. Mai 2021

Was ist beim Abschluss einer Rechtsschutzversicherung wichtig?

Die Rechtsschutzversicherung gehört nicht zu den wichtigsten Versicherungen. Dennoch kann es durchaus sinnvoll sein eine abzuschließen. Gerade wenn sich Ärger mit dem Arbeitgeber abzeichnet, beispielsweise im Falle einer Kündigung, kann die Option zur Kostenübernahme für ein Gerichtsverfahren weiterhelfen.

Beste Rechtsschutzversicherung

Denn was viele nicht wissen ist, dass die Anwaltskosten bei arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen in der ersten Instanz von jeder Partei selbst getragen werden müssen.

Auch wer mit einem Auto am Straßenverkehr teilnimmt, hat ein erhöhtes Risiko in einen Rechtsstreit zu gelangen. Beispielsweise dann, wenn es um Schadenersatzansprüche nach einem Unfall geht. Schadenersatz muss meistens vor Gericht eingeklagt werden. Wenn es zum Rechtsstreit kommt, kann es sehr schnell teuer werden.

Ein Rechtsstreit bis zur zweiten Instanz kann schnell über 10.000 € an Kosten verursachen.

Entscheidung über Rechtsschutzbausteine

Wer sich für den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung entscheidet, muss sich im Vorfeld zuerst darüber Gedanken machen, welche Risiken er versichern möchte.

Denn eine Rechtsschutzversicherung ist modular aufgebaut und leistet nicht pauschal für sämtliche Bereiche. Es gibt insgesamt vier Bausteine in der Rechtsschutzversicherung.

Bausteine Rechtsschutzversicherung:

1. Privatrechtsschutz

Der Baustein Privatrechtsschutz kann je nach Tarif folgende Rechtsbereiche abdecken:

  • Schadenersatz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Straf-Rechtsschutz
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Beratung im Familien- und Erbrecht: Achtung, hier werden selten gerichtliche Auseinandersetzungen übernommen.

Der Baustein Privatrechtsschutz ist für die Durchsetzung von rechtlichen Ansprüchen wie oben beschrieben zuständig. Wichtig wird der Baustein, wenn es um größere Auseinandersetzungen geht, wie es beispielsweise bei Schadenersatzforderungen durch einen Unfall der Fall sein kann.

Auch Forderungen aus Versicherungsverträgen können damit durchgesetzt werden. Dann wenn beispielsweise die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht ordnungsgemäß leistet. Solche Fälle können schnell zehntausende von Euro kosten.

2. Arbeits- und Berufs-Rechtsschutz

Dieser Baustein kann nur gemeinsam mit dem Privatrechtsschutz abgeschlossen werden. Hierbei leistet die Rechtsschutzversicherung bei Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber. Häufige Streitpunkte sind vor allem:

  • Unberechtigte Kündigungen
  • Streit um Gehaltszahlungen und Abfindungen
  • Auseinandersetzungen wegen Arbeitszeugnissen
3. Verkehrsrechtsschutz

Der Verkehrsrechtsschutz kann als alleiniger Baustein abgeschlossen werden. Hierbei werden rechtliche Auseinandersetzungen gedeckt, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr und motorisierten Fahrzeugen entstehen.

Sie greift nicht nur bei Verkehrsunfällen, um eine Schadenersatzforderung durchzusetzen, sondern auch bei Vertragsangelegenheiten. Beispielsweise beim Autokauf. Auch wenn man als Radfahrer unterwegs ist, haben die Versicherten rechtlichen Schutz.

4. Eigentum und Mieter

Wie beim Arbeits- und Berufs-Rechtsschutz können die Bausteine Mieter- und Vermieterrechtsschutz bei den meisten Gesellschaften nur in Zusammenhang mit einer Privatrechtsschutzversicherung abgeschlossen werden. Typischerweise geht es hier um Streitigkeiten wegen:

  • Wohnungskündigungen
  • Räumungsklagen
  • Schadenersatzforderungen
  • Streitigkeiten um Mieterhöhungen


Welche Leistungen besonders wichtig sind!

Wer sich für die passende Kombination aus den einzelnen Bausteinen der Rechtsschutzversicherung entschieden hat, findet die beste Rechtsschutzversicherung für sich, wenn er bestimmte Leistungen mit einschließt.

Folgeereignistheorie

Ein ganz wichtiges Merkmal ist die sogenannte Folgeereignistheorie. Es geht hierbei darum, dass der Versicherer auch für Rechtsstreitigkeiten aus dem Bereich Schadenersatz leistet, deren Ursache vor Abschluss der Rechtsschutzversicherung liegt. Wenn beispielsweise ein Arzt ein bestimmtes Medikament verordnet, bevor jemand eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat und durch das Medikament dann während der Vertragslaufzeit gesundheitliche Probleme auftreten.

Bei Schadenersatzansprüchen gegen den behandelnden Arzt würde die Rechtsschutzversicherung nur dann einspringen, wenn der Tarif nach der Folgeereignistheorie leistet. Denn die Verordnung hat vor dem Vertragsabschluss stattgefunden.

Der Tarif sollte nach der Folgeereignistheorie leisten

Nur beim Einschluss der Folgeereignistheorie leistet die Rechtsschutzversicherung auch bei Ursachen im Bereich Schadenersatz, die vor Abschluss des Tarifs einen möglichen Rechtsstreit auslösen könnten. In unserem Vergleichsrechner kann diese Option ausgewählt werden.

Schadenursache vor Versicherungsbeginn

In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass die Ursache für eine rechtliche Auseinandersetzung in der Vergangenheit liegt. Bei Verträgen ist das oftmals der Fall. Wenn ein Verbraucher beispielsweise eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat und zu dieser Zeit keine Rechtsschutzversicherung bestand, würde dieser bei einem Rechtstreit aufgrund einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung keine Leistung erhalten.

Das liegt daran, dass in den meisten Versicherungsbedingungen geregelt ist, dass die Versicherten nur dann einen Anspruch auf Leistungen haben, wenn der Verstoß gegen eine Rechtspflicht oder Rechtsvorschrift (in unserem Fall die angeblich falsche Antragsstellung) innerhalb der Vertragslaufzeit eingetreten ist. Sehr gute Rechtsschutzversicherungen würden für solche Fälle dennoch nach einiger Zeit aufkommen. Wer für sich die beste Rechtsschutzversicherung finden möchte, sollte darauf achten, dass der Tarif solche Rechtsschutzfälle mitversichert.

Schadenursachen vor Versicherungsbeginn mit Wartezeit mitversichern!

Einige gute Tarife versichern Ursachen mit, die vor Versicherungsbeginn dafür verantwortlich waren, dass es zum Rechtsstreit kommt. In der Regel ist für diese Fälle eine Wartezeit von 5 Jahren vorgesehen. Wichtig ist zudem immer, dass der Rechtsstreit nicht vor Vertragsabschluss eingetreten ist. Denn eine Versicherung leistet niemals für bereits eingetretene Versicherungsfälle.

Deckungssummen

Anhand der Höhe der Deckungssumme kann abgelesen werden, bis zu welcher Kostenobergrenze die Rechtsschutzversicherung die Deckung für rechtliche Auseinandersetzungen übernimmt. Die Summe gilt pro Schadenfall. In der Regel sind 500.000 € pro Schadenfall vollkommen ausreichend.

Auch wenn es über mehrere Instanzen geht. Sollte ein Tarif eine unbegrenzte Deckung bieten und günstiger sein, kann man sich für diesen entscheiden. Ansonsten passen in den meisten Fällen eine Deckungssumme von mindestens 500.000 €.

Die Höhe der Deckungssumme ist nicht so entscheident

Mit 500.000 € Deckungssumme pro Schadenfall ist man bestens ausgestattet. Höhere Deckungssummen sind von Vorteil aber nicht entscheidend. Deshalb lohnt es sich nicht einen höheren Beitrag zu bezahlen.

Bei den Deckungssummen für das Ausland, sollte man im Vergleich die Höhe prüfen. Hier gibt es Unterschiede. Wichtig ist das allerdings nur für Menschen die einen Schutz im Ausland wünschen. Viele Tarife bieten innerhalb Europas bereits einen ausreichenden Schutz.

Selbstbeteiligung

In vielen Rechtsschutztarifen ist eine Selbstbeteiligung von 150 € und mehr pro Schadenfall vorgesehen. Das hat den Vorteil, dass dadurch die zu zahlenden Prämien günstiger werden. Außerdem soll bei kleinen Streitigkeiten nicht die Rechtsschutzversicherung herangezogen werden.

Ansonsten würden die Prämien im Laufe der Zeit für alle Versicherten stark ansteigen. Eine Rechtsschutzversicherung soll einen vor größeren finanziellen Schäden die durch einen Rechtsstreit aufkommen schützen. Außerdem kündigen viele Versicherer den Kunden, die zu oft ihre Versicherung in Anspruch nehmen.

Eine Selbstbeteiligung hat Vorteile

Eine Selbstbeteiligung schützt einen vor zu hohen Prämien und gleichzeitig davor, zu schnell auf kleinere Streitigkeiten einzugehen. Denn die Versicherer kündigen vielen Kunden, wenn diese innerhalb von 12 Monaten mehr als zwei Schadenfälle haben.

Bei einer Kündigung durch den Versicherer ist es sehr schwer wieder einen neuen Tarif bei einer anderen Rechtsschutzversicherung zu bekommen.

Stichentscheid

Eine Rechtsschutzversicherung muss im Sinne der Versichertengemeinschaft immer prüfen, ob ein Rechtsstreit ausreichend Aussicht auf Erfolg hat. Ist das nicht der Fall, wird der Versicherer die Kostenübernahme ablehnen.

Um dies zu verhindern wird über den sogenannten Stichentscheid dem Versicherten das Recht gewährt, dass er einen eignen Anwalt beauftragt, den Fall aus neutraler Sicht zu beurteilen. An die Entscheidung des Anwalts sind dann beide Parteien (Kunde/Versicherer) gebunden.

Rechtsschutztarif soll Stichentscheid zulassen

Mit der Klausel „Stichentscheid“ hat der Versicherte die Möglichkeit, über seinen Anwalt eine vom Versicherer abgelehnte Kostenübernahme von seinem Anwalt beurteilen zu lassen. An die Entscheidung sind beide Parteien gebunden.

Der Anwalt darf natürlich nicht nur zum Wohle des Kunden entscheiden und muss eine wirklich neutrale Stellungnahme abgeben.

Zusammenfassung

Um für sich die beste Rechtsschutzversicherung zu finden, ist es wichtig auf ein paar Kleinigkeiten zu achten. Die Deckungssummen sollten mindestens bei 500.000 € liegen. Höhere Summen müssen nicht sein, wenn dadurch die Prämie teurer wäre.

Ein Selbstbehalt hilft um Prämien zu sparen. Wichtig ist auf jeden Fall die Leistung nach der Folgeereignistheorie und dass ein Tarif bei einer Ablehnung der Kostenübernahme den Stichentscheid zulässt. Günstige Tarife mit den Bausteinen Privat, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz für Singles sind bereits ab 130 € Jahresprämie zu erhalten.

Familien sind ab 150 € Jahresprämie mit dabei. Eine jährliche Zahlungsweise macht sehr viel Sinn, denn hierauf gibt es von der Rechtsschutzversicherung Nachlässe. Wer direkt die Tarife vergleichen möchte, um für sich die beste Rechtsschutzversicherung zu finden, kann über unseren Vergleichsrechner passende Produkte filtern. Und auf Wunsch direkt online beantragen.


Jetzt Rechtsschutzversicherung vergleichen

von Björn Maier

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von max. 5)

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema:

  1. Unfallrentenversicherung
    Ratgeber 04.07.2022 Ist eine Unfallrentenversicherung sinnvoll?

    Wer durch einen Unfall eine dauerhafte Invalidität erleidet und dadurch kein Einkommen mehr durch seine Tätigkeit erzielen kann, hat in der Regel ein großes Problem. Außer es ist...

    weiterlesen »
  2. Glasversicherung sinnvoll
    Ratgeber 17.03.2022 Ist eine Glasversicherung sinnvoll?

    Die Glasversicherung zählt sicherlich nicht zu den Versicherungen die jeder benötigt. Trotzdem fragen sich viele Verbraucher ob eine Glasversicherung sinnvoll ist? Wie bei den meisten...

    weiterlesen »
  3. Braucht man eine Unfallversicherung
    Ratgeber 01.03.2022 Braucht man eine Unfallversicherung?

    Nach der Kfz- und Haftpflichtversicherung ist die Unfallversicherung laut den offiziellen Zahlen des GDV mit circa 26 Mio. Verträgen eine der häufigsten Versicherungen, die Verbraucher...

    weiterlesen »
  4. Immobilie als Kapitalanlage
    Ratgeber 15.02.2022 Eine Immobilie als Kapitalanlage – die lukrative Alternative zu Geldanlagen

    Angesichts der anhaltenden Niedrigzinspolitik suchen Anleger nach lukrativen Anlagemöglichkeiten. Aufgrund der niedrigen Rendite...

    weiterlesen »
  5. Krankenversicherung Kinder
    Ratgeber 26.01.2022 Krankenversicherung für Kinder – Privat oder gesetzlich versichern?

    Wenn Kinder auf die Welt kommen stellen sich viele die Frage, welche Art der Krankenversicherung für Ihre Kinder sinnvoll ist....

    weiterlesen »
  6. Aquarium Versicherung
    Ratgeber 02.01.2022 Welche Versicherung braucht man für ein Aquarium?

    Wenn Wasser aus einem Aquarium, beispielsweise durch einen Glasbruch austritt, kann das schnell teuer werden. Vor allem dann, wenn man zur Miete wohnt. Unter Umständen wird der Vermieter...

    weiterlesen »
  7. Titulierte Forderung
    Ratgeber 10.12.2021 Was man über eine titulierte Forderung wissen sollte!

    Titulierte Forderung: Die titulierte Forderung ist eine öffentliche Urkunde, die vom Amtsgericht oder einem Notar erstellt wird. Sie berechtigt den Gläubiger Zwangsvollstreckungen...

    weiterlesen »
  8. Wichtige Leistungen Privathaftpflicht
    Ratgeber 11.10.2021 Privathaftpflichtversicherung: Welche Leistungen sind wichtig?

    Die private Haftpflichtversicherung ist wichtig und gleichzeitig nicht sonderlich teuer. Ein Single ohne Kinder erhält bereits...

    weiterlesen »
  9. Hausratversicherung richtig abschließen
    Ratgeber 08.10.2021 Hausratversicherung richtig abschließen – Auf was man achten sollte!

    Die Hausratversicherung gehört für die meisten Mieter und Eigentümer zu den wichtigeren Versicherungen. Das zeigen auch die...

    weiterlesen »
  10. Lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung
    Ratgeber 02.08.2019 Lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung überhaupt?

    Als Verbraucher hört man von allen Seiten, dass man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen soll. Dabei stellen sich...

    weiterlesen »
Zum Seitenanfang

Ihre Angaben für einen kostenlosen Rückruf

Nach Absenden des Formulars meldet sich ein Mitarbeiter per Telefon und E-Mail bei Ihnen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Datenschutzerklärung einsehen

Ihre Daten werden
sicher übertragen

* Pflichtfelder