Online Versicherungen & Finanzen vergleichen
Mo. – Fr. 9:00 – 19:00 Uhr
und nach Vereinbarung
089 - 519 19 743

Wir sind für Sie da:

4 Tipps zur Krankenhauszusatzversicherung

Die beste Krankenhauszusatzversicherung finden

Wer im Krankenhaus lieber im Ein- oder Zweibettzimmer liegt. Und sich seinen Arzt oder das Krankenhaus selbst auswählen möchte. Der kommt als gesetzlich Krankenversicherter nicht um den Abschluss einer Krankenhauszusatzversicherung herum.

Tipps KrankenhauszusatzversicherungIn Deutschland gibt es über 40 private Krankenversicherungsunternehmen, die um die Gunst neuer Mitglieder werben. Da fällt die Auswahl der passenden Tarife schwer. Es wurden laut dem PKV Verband bereits über 5,5 Millionen Krankhauszusatzversicherungen abgeschlossen.

Wenn man den ambulanten und den zahnärztlichen Bereich auch noch mit einbezieht, kommt man bei der Krankenzusatzversicherung auf über 17 Millionen Verträge.

Worauf muss man beim Abschluss einer Krankenhauszusatzversicherung achten und was muss man alles wissen? Wir geben in unserem Beitrag wertvolle Tipps zur Krankenhauszusatzversicherung.

Ein- oder Zweibettzimmer-Tarif ist nebensächlich

Als gesetzlich Krankenversicherter hat man nur einen Anspruch auf die sogenannten Regelleistungen im Krankenhaus. Das ist eine Grundabsicherung, zu der nicht nur die Unterbringung im Mehrbettzimmer zählt. Man hat auch nur einen Anspruch auf die Behandlung durch den diensthabenden Arzt. Wenn man also nicht mit anderen sein Krankenzimmer teilen möchte, kann man über die Krankenzusatzversicherung, die sogenannten Wahlleistungen Ein- oder Zweibettzimmer vereinbaren.

Ein Grundmotivator für den Abschluss einer Krankenhauszusatzversicherung ist sicherlich die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer. Eine konkrete Empfehlung was hier besser ist, kann man an der Stelle nicht geben. Das hängt von der persönlichen Präferenz eines jeden Einzelnen ab. Fakt ist aber, dass Tarife mit der Unterbringung im Einbettzimmer wesentlich teurer in der Prämie sind.

Zweibettzimmertarife sparen bis zu 40% der Prämie

Wer ein Zweibettzimmertarif hat, kann im Krankenhaus auch einen Aufschlag vom Zwei- auf ein Einbettzimmer selbst bezahlen. In der Regel spart man sich jede Menge Beiträge, wenn man diesen Mittelweg über einen Zweibettzimmertarif nutzt.

Wenn man sich für einen Einbettzimmertarif entscheidet und dann im Leistungsfall im Zwei- oder Mehrbettzimmer untergebracht werden möchte, erhält man von vielen Tarifen pro Aufenthaltstag eine Kostenerstattung.

Chefarztbehandlung ist das wichtigere Kriterium

Viel wichtiger als die Entscheidung über die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer ist, dass man mit einer Krankenhauszusatzversicherung die freie Arztwahl hat. Das heißt, man kann sich vom Chefarzt persönlich behandeln lassen. Aber nicht nur der Chefarzt kann gewählt werden. Selbst wenn man einen guten Oberarzt oder Ähnlichen kennt, darf man diesen frei wählen. Diese Möglichkeit steht nur Privatpatienten zur Verfügung und zu dem wird man im Krankenhaus, wenn man eine richtige Krankenhauszusatzversicherung abschließt.

Die Gebührenordnung kann Leben retten

Da man nun für stationäre Leistungen als Privatpatient gilt, wird man auch eine privatärztliche Rechnung vom Krankenhaus erhalten. Dabei macht man Erfahrungen mit den sogenannten Gebührenordnungen, nach denen privatärztliche Leistungen abgerechnet werden.

Viele Tarife bieten hier einen Schutz bis zum sogenannten Höchstsatz an. Dieser Höchstsatz liegt derzeit bei dem 3,5-fachen Satz und muss im Leistungsfall auch vom Krankenhaus auf der Rechnung begründet werden.

Wenn man aber eine besonders schwere Krankheit hat und man sich von einem absoluten Top-Spezialisten behandeln lassen möchte, kann es einem passieren, dass dieser über den Höchstsatz der Gebührenordnung mit einem Abrechnen möchte. Sonst bietet er seine Leistung nicht an. Man sollte gut überlegen, ob man auf eine so wichtige Leistung wie die Erstattung von Rechnungen über den Höchstsatz hinaus verzichten möchte.

Der Tarif sollte über den Höchstsatz der Gebührenordnung leisten

Wer wirklich ins Krankenhaus kommt, sollte sich jeden Arzt seiner Wahl leisten können. Besser man spart bei der Unterbringung im Einbettzimmer, als bei dieser eventuell lebensrettenden Leistung.

Freie Krankenhauswahl bei der Krankenhauszusatzversicherung

Wenn man ins Krankenhaus kommt, wird man in den meisten Fällen von einem Arzt dorthin überwiesen. Die gesetzliche Krankenversicherung leistet nur für Krankenhäuser, mit welchen sie einen Vertrag unterhält.

Sollte man zum Beispiel aufgrund einer guten Empfehlung eine Privatklinik wählen, müssen die Mehrkosten hierfür nicht von der GKV übernommen werden. Einige Tarife der Krankenhauszusatzversicherung übernehmen diese Mehraufwendungen für den Versicherten innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

Auf Leistungen der freien Krankenhauswahl achten

Ein guter Tarif sieht eine freie Krankenhauswahl vor, so dass man sich in dem Krankenhaus seiner Wahl behandeln lassen kann. Man sollte auf diesen Passus im Vergleich achten.

Tarife zum Risikobeitrag sind nicht nur günstig

Heutzutage gibt es Tarife in der Krankenzusatzversicherung, die ohne Altersrückstellungen kalkuliert sind. Das Bedeutet, dass das Risiko des Älterwerdens nicht in die Tarife mit einkalkuliert wird. Die Beiträge sind für junge Leute sehr günstig, bergen aber enorme Risiken.

Denn die Beiträge steigen in bestimmten Altersstufen automatisch an und werden im Alter, wenn man die Versicherungen am wahrscheinlichsten benötigt, dann oftmals unbezahlbar. Da man beim Abschluss einer privaten Krankenhauszusatzversicherung immer Gesundheitsfragen beantworten muss, kann es sein, dass ein Wechsel aufgrund des zukünftigen schlechteren Gesundheitszustandes nicht mehr möglich ist.

Niemals einen Tarif ohne Altersrückstellungen abschließen

Da die Tarife im hohen Alter viel zu teuer werden und ein Wechsel meistens nur zu erschwerten Bedingungen oder gar nicht möglich ist, sollte man sich gut überlegen, ob man Tarife abschließt, die nur zum Risikobeitrag kalkuliert wurden.

Zusammenfassung

Der Abschluss einer Krankenhauszusatzversicherung ist sicherlich nicht existenziell wichtig. Wer sich aber im Falle einer schweren Krankheit mit Krankenhausaufenthalt sehr gut absichern möchte, fährt mich einer Krankenhauszusatzversicherung sicherlich gut. Jede Gesellschaft hat in ihren Tarifen Vor- und Nachteile. Auf wichtige Punkte sind wir ins unserem Artikel eingegangen.

Die Experten von ONVERSO beschäftigen sich laufend mit den Tarifen der Krankenhauszusatzversicherung am Markt und vergleichen die Leistungen. Wir erstellen für unsere Kunden einen professionellen Vergleich mit den besten Tarifen und stellen diesen dann in unserer Onlineberatung vor. Die Erstellung und Präsentation ist vollkommen kostenfrei und unverbindlich.


Jetzt kostenfreien Vergleich anfordern

von Björn Maier

Diesen Artikel jetzt bewerten 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

4,25 von 5 Sternen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Newsletter abonnieren und 1 x im Monat kostenlos informiert werden.

Zum Seitenanfang

Ihre Angaben für einen kostenlosen Rückruf

Nach Absenden des Formulars meldet sich ein Mitarbeiter per Telefon und E-Mail bei Ihnen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Datenschutzerklärung einsehen

Ihre Daten werden
sicher übertragen

* Pflichtfelder